GUSTAV ERNST
KARIN FLEISCHANDERL
KATHRIN RÖGGLA
ROBERT SCHINDEL
MARGIT SCHREINER
DANIELA STRIGL
HERBERT J. WIMMER
LYDIA MISCHKULNIG
BETTINA BALÀKA
ANNA WEIDENHOLZER

Robert Schindel


(c) Ernst

Geboren am 4. April 1944 in Bad Hall / Oberösterreich.
 Überlebt nach der Verhaftung seiner im
Linzer Widerstand als elsässische Fremdarbeiter getarnten Eltern als "Asozialenkind" in einem
NS-Wohlfahrtsheim. Der Vater stirbt im KZ, die Mutter überlebt. Jugend im Umfeld der
KPÖ bzw. deren Jugendorganisationen, 1961-67 aktives Parteimitglied. Nach
vorzeitiger Schulentlassung und abgebrochener Buchhändlerlehre mit 23 Jahren Externistenmatura.
Aktivist der 68er-Bewegung und Gründer der nach Berliner Vorbild geschaffenen "Kommune Wien".

Studiert 1968-72 Philosophie und Pädagogik in Wien. 1970-71 Herausgeber der Literaturzeitschrift
"Hundsblume". Bis Mitte der 80erJahre bei den "Wiener Städtischen Bücherein",
in der "Stadtkassa" und als Nachrichtenredakteur der "Agence France Presse" beschäftigt,
seither freiberuflicher Schriftsteller.
2005 Mitherausgeber der umstrittenen Anthologie österreichischer
Literatur nach 1945 "Landvermessung" ("Austrokoffer"). Lebt in Wien.

Preise:

1989 Förderpreis des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie
1992 Förderpreis des österreichischen Staatspreises für Literatur
1992 Förderpreis des Marburger Literaturpreises
1992 Dr. Emil-Domberger-Literaturpeis der B'nai B'rith Européen
1993 Erich-Fried-Preis
1995/96 Stadtschreiber von Klagenfurt
1997 DAAD-Stipendium zu Berlin
2000 Eduard-Mörike-Preis
2003 Preis der Stadt Wien für Literatur
2005 Helga Verkauf-Verlon Preis
2007 Jakob Wassermann Literaturpreis
2009 Kulturpreis des Landes Oberösterreich für Literatur

Bücher:

Ohneland. Gedichte vom Holz der Paradeiserbäume 1979-1984. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1986.
Geier sind pünktliche Tiere. Gedichte.Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1987.
Im Herzen die Krätze. Gedichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1988.
Ein Feuerchen im Hintennach. Gedichte 1986-1991. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1992.
Gebürtig. Roman. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1992.
Die Nacht der Harlekine. Erzählungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1994.
Gott schütz uns vor den guten Menschen. Jüdisches Gedächtnis - Auskunftsbüro der Angst. Frankfurt
am Main: Suhrkamp, 1995.
Immernie. Gedichte vom Moos der Neunzigerhöhlen. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2000.
Nervös der Meridian. Gedichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003.
Zwischen dir und mir wächst tief das Paradies. Liebesgedichte. Vorw.: André Heller; Ill.:
Christof Subik. Frankfurt am Main, Leipzig: Insel, 2003.
Mein liebster Feind. Essays, Reden, Miniaturen. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2004.
Kassandra. Roman. Innsbruck: Haymon Verlag, 2004. (zuerst erschienen 1970 in der Zeitschrift
"Hundsblume")
Fremd bei mir selbst. Die Gedichte (1965-2003). Frankfurt / M.: Suhrkamp, 2004.
Wundwurzel. Gedichte. Frankfurt / M.: Suhrkamp, 2005.
Mein mausklickendes Saeculum. Frankfurt/Main: Suhrkamp,
2008.
Der Krieg der Wörter gegen die Kehlkopfschreie. Das frühe Prosawerk. Innsbruck, Wien: Haymon,
2008.
Dunkelstein. Eine Realfarce. Innsbruck: Haymon, 2010.
Man ist viel zu früh jung. Essays, Reden und Bekenntnisse.
Berlin: Jüdischer Verlag im
Suhrkamp Verlag, 2011.
Der Kalte.Roman. Berlin: Suhrkamp, 2013

Filme(Auswahl):

Supertex. Drehbuchmitarbeit. 2002
Gebürtig. Drehbuch und Regie. (mit Georg Stefan Troller und Lukas Stepanik)