GUSTAV ERNST
KARIN FLEISCHANDERL
KATHRIN RÖGGLA
ROBERT SCHINDEL
MARGIT SCHREINER
DANIELA STRIGL
HERBERT J. WIMMER
LYDIA MISCHKULNIG
BETTINA BALÀKA
ANNA WEIDENHOLZER

Herbert J. Wimmer


Geboren am 2. Mai 1951 in Melk/Niederösterreich.
Aufgewachsen in Pöchlarn/Niederösterreich.

Abschluß einer Kaufmännischen Lehre 1969.
1971 Übersiedlung nach Wien.
 Bis 1973 als
Büroangestellter tätig, seither freiberuflicher Schriftsteller.
1975-92 Mitglied der Grazer
Autorenversammlung. 
Ab 1992 Studium der Germanistik und der Fächerkombination
Theaterwissenschaft, Publizistik-und Kommunikationswissenschaft und Vergleichende Sozialgeschichte
der Literatur in Wien.
 Rundfunkbeiträge, literatur- und filmkritische Texte, Herausgebertätigkeit,
Fotografie, Zeichnungen, Tuschen, Collagen.
Literarische Zusammenarbeit mit der
Schriftstellerin Elfriede Gerstl (gestorben 2009).Ausstellungen im Literaturhaus Wien:

ABLAGERUNGEN /ROM (1993)
SEMIOSO – PAPERWORKS (2000)
Herbert J. Wimmer lebt in Wien.

Preise, Auszeichnungen (Auswahl)

1976 Nachwuchsstipendium für Literatur des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
1985 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
1990 Förderungspreis für Literatur des Adolf-Schärf-Fonds Wien
1991 Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
1991 Förderungspreis der Stadt Wien für Literatur
1992 Förderungspreis des Theodor-Körner-Fonds Wien
1995 Elias-Canetti-Stipendium für Literatur der Stadt Wien
1999 Siemens-Literaturpreis LITERATniktechTUR
2009 Heimrad Bäcker Preis


Bücher

Nervenlauf. Prosa aus dem gefährlichen Alltag. Wien: Deuticke, 1990.
Innere Stadt. Roman. Wien: Sonderzahl, 1991.
Die flache Kugel. elf micromane transformationen. Wien: Sonderzahl, 1993.
unsichtbare filme. ein relativer roman. Wien: Sonderzahl, 1997.
das offene schloss. ambivalenz roman. zwei mal siebenundsiebzig textfelder. Nachw.: Burghart Schmidt
Wien: Sonderzahl, 1998.
auto stop. tempo texte. Nachw.:Wendelin Schmidt-Dengler. Wien: Sonderzahl, 1999.
Innere Stadt: Roman. Mit einem Nachwort von Coop-Himmelblau, 2., verb. Aufl. Wien: Sonderzahl,
2002.
Der Zeitpfeil Roman. Wien: Sonderzahl, 2003.
LOGO(S). 50 Postkarten. Gemeinsam mit Elfriede Gerstl. Graz: Droschl, 2004.
Nervenlauf. Die Tücke der Objekte. Wien: Sonderzahl, 2007.
kühlzack & flexer. aggregat. Wien: Sonderzahl, 2009.
Ganze Teile. Gedichte. Wien: Klever, 2010.
einträge in die enzyklopädie des augenblicks. aufsätze und vorlesungen. Wien: Sonderzahl, 2011.
Membran.Roman. Wien: Sonderzahl, 2013
WIENER ZIMMER – 100 GEDICHTE. Wien: Klever, 2014
Tote im Text. Thriller. Eine Irritation. Wien: Sonderzahl, 2015

Hörspiele

Die flache Kugel. SDR, 1978.
Der beschränkte Haushalt. SDR, 1979.
Die unsichtbaren Leidenschaften oder Warten auf Godard. Eine Hörspiel-Collage aus
Filmdialog-Teilen. 1986.
Laute Prosa. ORF, 1989.
Pattern-Pöchlarn-Fraktale. ORF, 1993.
Slukas Modulation. Regie: Herbert J. Wimmer. ORF, 1995.
Stimmen der Liebe. Regie: Lucas Cejpek. ORF, 1998.
ORF-Kunstradio: Literatur als Radiokunst. ORF, 26. 11. 2000.